Katze halten – natürlicher Fressfeind von Mäusen

Die Katze als Helfer gegen den Mäusebefall

© yevgeniy11 / Fotolia
Katze die eine Wühlmaus gefangen hat

Sie möchten die Mäuse in Ihrem Haus, Ihrer Wohnung oder Ihrem Grundstück auf natürliche Weise und nicht mit einer Schlagfalle oder Mäusegift loswerden? Dabei kann Ihnen eine Katze helfen. Katzen lieben es Mäuse zu jagen. Sie sollten jedoch beachten, dass Sie sich eine Katze und keinen Kater zur Mäusejagd besorgen sollten. Kater sind oft etwas fauler als ihre weiblichen Artgenossen, was die Mäusejagd betrifft.

Die Katze sollte dabei nicht einzig in der Wohnung/im Haus gehalten werden, da sie den Kontakt mit Mäusen und einen gesunden Jagdtrieb entwickeln sollte. Die zweite Möglichkeit ist, die Katze ausschließlich außerhalb der Wohnung/dem Haus zu halten. Dies bietet den Vorteil, dass die Katze ihre Beute nicht mit „nach Hause“ nimmt. Oft sind die Nager noch nicht ganz tot und werden vor dem Verspeisen noch als Spielzeug benutzt. Denn wer möchte sich schon eine Katze zur Mäusebekämpfung zulegen, welche ihre Beute dann in Ihrem Schlafzimmer entkommen lässt. Ein weiterer Grund für die tollen Mitbringsel ist das Verlangen nach einem geschützten Bereich, wo sie ihre Beute in Ruhe verspeisen können. Sollte Ihre Katze Nachwuchs haben, möchte die Mutter ihren Kleinen natürlich auch das Jagen an einem lebenden Opfer beibringen.

Wenn Sie sich also eine Katze zulegen, um Mäuse auf ihrem Grundstück loszuwerden, können Sie dies natürlich tun. Dabei müssen Sie aber darauf achten, dass die Katze keine noch lebende Maus mit in den Wohnbereich nimmt. Dies stellen Sie sicher, indem Sie die Katze ausschließlich im Außenbereich halten. Eine andere Möglichkeit ist, der Katze jedes Mal persönlich Zugang zu Ihrem Wohnbereich zu schaffen, wobei Sie jedes Mal darauf achten, dass Ihre Katze keine Beute mit hinein nimmt.

Fazit

Es kann durchaus Sinn machen, sich eine Katze zur Mäusebekämpfung zuzulegen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass die Katzen nicht noch lebende Mäuse in den Wohnbereich schleppen. Im Gegensatz zur Bekämpfung von Mäusen mit Gift *, Schlagfallen * oder Lebendfallen * stellt die Anschaffung einer Katze eine gute Alternative dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.